RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Sonntag, der 13.Juni, 00:36 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Hörbuchrezension

Hörbuchrezension vom 01.04.2014

"Das Nebelhaus" - von Eric Berg. Vorgestellt von Juli Thiele und Shanghai Drenger.

Juli Thiele:
Der Titel des Hörbuches ist „Das Nebelhaus“, geschrieben hat es Eric Berg. „Das Nebelhaus“, das klingt irgendwie nach Krimi. Lieg ich richtig?

Shanghai Drenger:
Irgendwie Ja, aber auch irgendwie Nein. Richtig ist, es geht um ein Verbrechen, aber es geht nicht wie in klassischen Krimis um die Aufklärung des selben. Dieser roman zieht den Kriminalfall ein wenig anders auf. Wir erleben nämlich die Recherchearbeit einer Journalistin, die für eine Zeitung große Gewaltverbrechen bearbeitet. Die soll einen Amoklauf, der sich zwei Jahre zuvor auf - !der Insel Hiddensee! - ereignet hat, beschreiben und eigentlich eine Story über die Menschen, die damit zu tun hatten machen. Und dabei stößt sie auf manche Überraschung.

Juli Thiele:
Also mal ein Krimi, bei dem nicht die Täter gesucht werden. Aber sag mal, ein Amoklauf auf Hiddensee – irgendwie passt das nicht.

Shanghai Drenger:
Nein, das passt zumindest für diejenigen, die die beschauliche Insel kennen, irgendwie nicht zusammen, aber du weißt ja selbst, Stille Wasser sind tief und die stillen Menschen zwischen den flachen Gewässern dort haben es vielleicht auch faustdick hinter den Ohren. Es kommt dazu, dass sich dieser beschriebene Amoklauf auch noch ausgerechnet in Neuendorf zugetragen hat, dem Teil der Insel also, der ja selbst in der Zurückgezogenheit der Insel noch als zurückgezogen gilt. Aber, das verrate ich schon mal, die meisten Protagonisten dieses Verbrechens sind nur zu Besuch und leben eigentlich in größeren Städten auf dem Festland – aber auch nicht nur in Berlin.

Juli Thiele:
Wir wollen jetzt wirklich noch nichts vorweg nehmen, aber dieser Amoklauf, der beschrieben wird, kann man den schon mal schildern ohne die Spannung zu nehmen?

Shanghai Drenger:
Können wir machen. Also, im September 2010 haben sich ein paar Leute im Wohnhaus einer in Neuendorf lebenden Familie nach langer Zeit wiedergetroffen. Einfach um mal wieder zu sehen, was die anderen jetzt so machen und zu schauen, ob man noch miteinander klar kommt. Daran merkt man schon, die hatten früher schon mal was miteinander zu tun, da gibt es also noch irgendwas Tieferes zwischen ihnen. Die verleben also ein paar Tage zusammen und am Vorabend der Abreise kommt es dann zu einem entsetzlichen Verbrechen, welches vier Todesopfer und eine Schwerstverletzte zurück lässt. Es gibt also auch Überlebende und genau die stehen nun im Visier der Journalistin.
Ich finde das ganz schön aufgezogen. Es ist mal was anderes als eben diese üblichen Polizeikrimis. Und spannend ist es obendrein, weil es auch dramaturgisch gut gemacht ist. Das Hörbuch wird übrigens von zwei Leuten gelesen: das eine ist Anneke Kim Sarnau, die die Journalistin liest, zum anderen ist es der Schauspieler Jürgen Uter, der als Erzähler zwischendurch in Jetztzeit das damalige Treffen beschreibt. Wir erleben also eine Geschichte in unterschiedlichen Zeiten. Mal als das was es war, mal als Spekulation einer nicht dabei Gewesenen. Das macht diese Geschichte wirklich interessant. Vielleicht war „Das Nebelhaus“ gerade deswegen auch lange Zeit auf der SPIEGEL-Bestsellerliste ganz oben zu finden.

Juli Thiele:
Schwierigkeiten bei der Recherche bilden den Grundstock für diese Kriminalgeschichte. Shanghai, wo ist das Hörbuch erschienen?

Shanghai Drenger:
Das Buch „Das Nebelhaus“ von Eric Berg ist beim Randomhouse-Limes-Verlag erschienen, das Hörbuch, so wie wir es hören werden, ist im GoyaLIT/JUMBO-Verlag herausgekommen. Das Hörbuch besteht aus 4 CDs und hat eine Gesamtdauer von 300 Minuten. Die CDs sind in bekömmliche 66 Tracks unterteilt, was stückchenweises Hören sehr erleichtert. Und zu kaufen gibt es das Ganze zu einem Preis von 19,99 Euro.

Juli Thiele:
„Das Nebelhaus“ von Eric Berg ist das Hörbuch der Woche hier im LOTTE-Foyer. Ab dem kommenden Montag können Sie diese spannende Geschichte in ungekürzter Fassung in der Lesezeit in LOTTE-Macchiato, jeweils Montags bis Freitags um 9:25 mitverfolgen. Wir wünschen gute Unterhaltung.

„Das Nebelhaus“ von Eric Berg, gelesen von Jürgen Uter und Anneke Kim Sarnau
Produktion GoyaLIT/JUMBO-Verlag 2013
4 CDs • ISBN 978-3-8337-3222-5 • € 19,99

(Shanghai Drenger)

nach oben

Beitragsarchiv

Sortiert nach Kategorie:

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!