RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Mittwoch, der 01.Dezember, 17:31 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Über uns - Das Stadtradio

Radio LOTTE Weimar ist das Bürgerradio für Weimar und Umgebung. Radio LOTTE sendet terrestrisch auf der Frequenz 106.6MHz und auf 107,9MHz im Kabel, sowie weltweit im Livestream. Durchschnittlich arbeiten 120 feste und freie Mitarbeiter im Sender und produzieren in 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche ein vielseitiges Radioprogramm. Werktags von 6:00 bis 12:00 Uhr und abends um 18 Uhr gibt es eine Magazinsendung mit aktuellen Informationen, Nachrichten und Beiträgen aus Weimar und der ganzen Welt. Das weitere Programm wird von zahlreichen Spezialsendungen bereichert. Seit Juni 2015 stehen bei Radio LOTTE Weimar täglich zugangsoffene Sendefenster zur Verfügung, die von radiointeressierten Bürgern genutzt werden können. Unser Domizil ist eine der ersten Adressen Weimars - der klassische "Niketempel" am Goetheplatz.

Radio LOTTE Weimar ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein.

Radio LOTTE in Weimar e.V. Mitgliedsantrag
Radio LOTTE in Weimar e.V. Vereinssatzung

Radio LOTTE Chronik I

Studio am HerderplatzAm Anfang war der Gedanke. Weimar 1999 - wie vielerorts können kreative Ideen nicht umgesetzt werden, weil sich Menschen vor den gigantischen Ausmaßen scheuen. Medienzentrum Weimar 99. Zeitung, lokales Radio, Fernsehen, alles sollte seine Berechtigung in einem Haus finden. Was jetzt die größte Buchhandlung der Stadt ist, sollte als geeignetes Gebäude an geeignetem Platz mitten in der Stadt dienen. Ein Aushängeschild. Das Projekt scheiterte an der Bürokratie. Die Suche nach neuen Wegen ging weiter.

Dazu wurde ein Verein gegründet: der Fachbereich zur Vorurteilsbildung. Die erste Party "Willkommen an Bord" als Vorläufer der späteren Aktivitäten fand im Februar 97 in einer privaten Wohnung statt, "Solzticium", die Party zur Sommersonnenwende 98 und schon von größerem Ausmaß, in der Burgruine Dehnstedt. Dazu gab es eine Radiosendung auf der Frequenz des Studentenradios DARIO. Der Anfang war getan: Radio und Feiehrlichkeiten ab jetzt zusammen.

Studio am HerderplatzAn der Baushaus-Universität Fakultät Medien wurde ein Seminar Radio Visionen angeboten. Die Thüringer Landesmedienanstalt plante, offene Kanäle und Nichtkommerzielle Lokalsender ins Leben zu rufen. Mathias Buß, Osman Hussein, Christian Frank (der Vereinschef von Radio LOTTE), Lars Peters und Gregor Sigmund setzten sich ans Werk und schrieben Konzepte. Später kamen Beate Block und Detlef Fengler, der Manager, dazu.

Ein Verein für den offenen Kanal wurde gegründet. Wie soll er heißen? Was verbindet man mit Weimar - Goethe, Schiller, Nietzsche? Was verbindet man mit Radio - Welle, äther, Kanal? LOTTE! Wie Lotte aus Weimar von Thomas Mann, wie Charlotte von Stein oder eben wie der Lotte-Kanal. Radio LOTTE war geboren.

Studio am HerderplatzDas Konzept für einen offenen Kanal wurde abgelehnt, da die Landesmedienanstalt für Erfurt und Weimar bereits den OK Radio FUNKWERK eingerichtet hatte. Hundertfach bekundeten Institutionen, Vereinen und Menschen aus Weimar in einem Brief an die TLM ihr Interesse an einem eigenen Sender für Weimar. Die TLM musste ein eigenes Postfach einrichten für diese Briefe. Der Erfolg: Eine Einladung zur TLM, die zweite Anhörung am 11.11.1998, die Alternative: ein "nichtkommerzielles Lokalradio."

Das Konzept mußte umgeschrieben werden, der bereits gegründete Verein für den OK in einen Verein für das NKL umgewandelt. Die Schlagwörter des Konzeptes wurden beibehalten: Ein mediales Spiegelbild der Stadt, eine neue Ebene für alle Bürger und Einrichtungen der Stadt. Kurz davor gründete sich mit den "Sieben Zwergen" ein Contra-Verein zu den "Sieben Riesen", den großen Institutionen der Stadt. Der kleine Zwerg Radio LOTTE und seine 6 Geschwister waren: das ACC, das Soziokulturelle Zentrum Gerberstraße, das Klangprojekt Malmac, die Deutsch-Italienische Gesellschaft, das Ottophonetische Institut und der C-Keller. Die TLM war beeindruckt - ein Radiosender, der bisher nur auf dem Papier existierte, engagiert sich in seiner Stadt. Hinter der vertretenen Philosophie steckten Engagement und Substanz - aus Erfurt kam das o.k. für Radio LOTTE Weimar.

Studio am HerderplatzDie Lizenz war da, die Volkshochschule Weimar bot Räume im oberen Geschoß des Herdergymnasiums - das Haus am Herderplatz wurde für viele zum Inbegriff ihres Stadtradios - die Technik wurde von Christian Frank konzipiert, zusammengebaut hat sie unser Techniker der ersten Stunde Burki Wunderblum. Alles wäre nicht zu schaffen gewesen ohne all die Menschen, die ehrenamtlich mitgearbeitet und Sachen gespendet haben - Gelder waren noch nicht bewilligt.

Ursprünglicher Sendestart war der 11. August 1999 - der Tag der Sonnenfinsternis. Doch das Studio war noch nicht fertig, also wurde zunächst aus dem Radiostudio in der Bauhausstraße gesendet. Die erste Sendung moderierte Michael von Hintzenstern. Seit dem ist LOTTE täglich auf Sendung. Ständig kommen neue Ideen, Sendungen und Menschen dazu, die bewilligten Sendestunden sind noch nicht voll. Deshalb freuen wir uns über alle Leute, die Spaß am Radio haben und selbst Radio gestalten wollen.

Studio am HerderplatzUnd der Umzug an den Goetheplatz ist wieder ein ganz eigenes Kapitel.

nach oben

LOTTE-Team

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

aktive
ehemalige

Vorsitzende Vereinsvorstand:
Ulrike Köppel

Programmchefin:
Grit Hasselmann

Management:
Detlef Fengler

Chefredakteur Wort:
Shanghai Drenger

Chefredakteur Musik:
Christian Faludi

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!