RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Dienstag, der 15.Juni, 05:41 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Spielerezension

Spielerezension vom 24.11.2014

Zieh Leine, Flynn! - Hey Flynn, was machst Du denn da oben im Krähennest?

Die Antwort liegt auf der Hand: Die kleine Pirateneule hat sich hoch im Mastkorb verschanzt und hütet ihre Beute.
Die hat sie sich kurz vorher listig ergaunert.

Ein paar tapfere Seeleute machen sich nun daran, ihr den gemopsten Schatz wieder abzuluchsen.
Das geht eigentlich ganz einfach, denn Flynn hat an jedem ihrer Beutestücke eine Leine befestigt.
Man muss nur das richtige Teil an seinem Seil herausziehen.
Der gesamte Piratenschatz ist aufeinandergetürmt.

Unten liegen die Goldtruhen, dann kommen ein paar Mäuse, die Säbel, darüber der Schmuck und schließlich die Trinkbecher.
Und obendrauf hockt Flynn und grinst frech unter ihrer Augenklappe.
Jedes Teil ist, auf dicken Karton gedruckt, viermal vorhanden.
Von außen sieht man allerdings nicht, wo genau nun was steckt.

Ein Würfel zeigt, welches Stück man an der Leine – Zack – aus dem Stapel ziehen darf.
Da sind viel Fingerspitzengefühl und ein gutes Gedächtnis gefragt.
Hat es geklappt, darf man einen seiner sieben Goldmünzen umdrehen.

Hat man das falsche Teil erwischt oder sogar zwei herausgezogen, passiert nichts.
Ist aber der Turm gar umgefallen, lacht sich Flynn oben am Mast halb scheckig und man muss Münzen zurückdrehen.
Damit nicht genug: Obendrein werden die Mitspieler sogar noch belohnt und dürfen sich bereits abgearbeiteter Goldmünzen entledigen.
Wer dann zuerst alle seine Münzen auf die Rückseite gedreht hat, kann jetzt seinerseits Flynn auslachen und hat gewonnen.
Hier kann man endlich einmal den pfiffigen Tischtuchtrick ausprobieren, ohne dass man Gefahr läuft, das Meißner Tafelservice oder die wertvollen Kristallgläser zu zerdeppern.

Zieh Leine, Flynn ist ein witziges Memo-Geschicklichkeitsspiel für kleine und größere Piraten und wurde von der Jury Kinderspiel des Jahres in diesem Jahr auf die Empfehlungsliste gesetzt.



„Zieh Leine, Flynn“ von Stefan Dorra und Manfred Reindl bei Moses, Grafik von Antje Flad, 2 bis 5 Spieler ab 6 Jahren, ca. 15 Minuten, ca. 20 €

(Carolin Godenrath und Chris Mewes)

nach oben

Beitragsarchiv

Sortiert nach Kategorie:

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!