RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Sonntag, der 13.Juni, 01:59 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Spielerezension

Spielerezension vom 12.01.2016

Qwinto - Auch Spiele haben Familien.
Eine davon ist die Qwixx-Familie.
Lustig, klein und unkompliziert, inzwischen vielen bekannt und von allen gemocht.
Jetzt hat die kleine Familie erneut Nachwuchs bekommen: Das jüngste Mitglied hört auf den Namen QWINTO!
Und das familienfolgerichtig ohne lästiges U hinter dem Q.
Wieder gibt es wie bei Qwixx farbige Würfel, einen gelben, einen orangefarbigen und einen in Lila.
Jeder Spieler bekommt ein Notizblatt mit den zu den Würfeln passenden farbigen Balken.
Jeder Balken hat neun Felder zum Eintragen der gewürfelten Zahlen. Einige davon sind Bonusfelder, die man an der fünfeckigen Umrandung sofort erkennt.
Der aktive Spieler entscheidet, wieviele und welche Würfel er wirft und trägt die Augensumme in einen farblich übereinstimmenden Balken ein.
Würfelt man beispielsweise mit gelb eine zwei und mit lila eine fünf, trägt man eine 7 entweder im gelben oder im lila Balken an der Stelle ein, die man dafür als richtig annimmt.
Der aktive Spieler muss das tun, die anderen Spieler dürfen es.
Dabei müssen die Zahlen von links nach rechts aufsteigen, ganz rechts kann also höchstens 18 stehen, ganz links ist die Eins möglich.
Noch eine Bedingung gibt es: Keine gleichen Zahlen dürfen untereinander stehen.
Kann man nichts eintragen, weil keine der Voraussetzungen erfüllt ist, kreuzt man auf seinem Notizblatt einen Fehlwurf an.
Das sind bittere fünf Minuspunkte.
Wer zuerst zwei Reihen mit Zahlen gefüllt hat, beendet das Spiel.
Auch nach dem vierten Fehlwurf ist sofort Schluss.
Dann kommt die Wertung, die manchmal mit einer Überraschung aufwartet. Komplett gefüllte Reihen werden mit dem Wert ganz rechts berechnet, sonst zählt jede Zahl einen Punkt.
Gefüllte Spalten ergeben den Wert im Bonusfeld.
Da kann es schon mal passieren, dass derjenige, der zuerst zwei Balken voll hat, auf dem zweiten Platz landet, weil ein Schlaukopf seine Zahlen taktisch pfiffiger in eine Kombination mit Bonusfeldern eingetragen hat.
Qwinto ist ein wunderbar eigenständiges Spiel mit einer Spur Strategie mehr als der Altvordere Qwixx.
Dabei bleibt es flott, knackig und spannend und bietet eine Menge Spaß in einer kleinen Schachtel.
Willkommen in der Familie.

„Qwinto“ von Uwe Rapp und Bernhard Lapp bei Nürnberger Spielkarten Verlag, Grafik Oliver Freudenreich, 2 bis 6 Spieler ab 8 Jahren, ca. 15 Minuten, ca. 8 Euro

(Chris Mewes)

nach oben

Beitragsarchiv

Sortiert nach Kategorie:

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!