RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Dienstag, der 15.Juni, 05:56 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Hörbuchrezension

Hörbuchrezension vom 24.03.2009

Florian Sendtner: Und schießen Sie nicht auf die Bäckereifachverkäuferin! - „Bitte schießen Sie nicht auf die Bäckereifachverkäuferin“. Geht’s hier um einen Krimi?

Weiter kann man mit dieser Vermutung bei diesem Titel nicht vorbei schießen. Mitnichten handelt es sich hier um einen Krimi. „Bitte schießen Sie nicht auf die Bäckereifachverkäuferin“ ist eine Sammlung von recht bizarren Kolummnen von Florian Sendtner. Und darin geht es um Fragen wie zum Beispiel: Woher Flipper wirklich kommt, warum sich unter den 118 Besatzungsmitgliedern des russischen U-Bootes Kursk Millionen Deutsche befanden oder was passierte, als der Teufel Eilsbrunn heimsuchte? Das muss man nicht sogleich verstehen, weil diese Fragen an sich ja tatsächlich bizarr sind, aber das erklärt sich aus den Texten heraus beinahe von selbst.

Kein Krimi, aber ein wenig schwarzhumorig hört sich der Titel schon an ... Ist die CD lustig?

Ja, durchaus ist sie lustig. Zwar nicht unbedingt ein Schenkelklopfer, eher hintergründig. Das weiß man aber, bevor man diese CD einlegt, denn man kann gut nachvollziehen, wer dieser Florian Sendtner eigentlich ist. Und sein Arbeitsvita liest sich auch nicht unbedingt humorlos: er ist U-Boot-Experte im Regensburger Donauhafen, Landtagskorrespondent der Bayrischen Staatszeitung, Übersetzer und Autor schöngeistiger Literatur und u.a. Mitglied des Sachverständigenrates für Froschkreuzigungen (also in Anspielung auf den Kunst-Skandal im südtiroler Bozen, wo in der Kunsthalle eine Froschfigur gleich einem Jesus ans Kreuz genagelt wurde); also daraus lässt sich schon deuten, wes Geistes Kind der Herr Sendtner ist, zumal auch der Hinweis auf seine Tätigkeit als Grabredenschreiber beim Satire-Magazin TITANIC nicht fehlt. Dennoch, die Texte sind nur bedingt lustig. Oftmals bleiben einem die Lacher dann doch im Hals stecken, weil die Dinge, die Sendtner beschreibt, gar nicht zum Lachen sind.

Kolummnen auf einer CD sind nicht unbedingt als ein großes Hörerlebnis einzustufen ...

Tatsächlich ist es ein anderes Hören als bei regulären Hörbüchern, bei denen man einfach länger dranbleiben muss und dranbleiben kann. Die Kolummnen sind zum Teil sehr kurz, obwohl es auch hier Ausnahmen gibt, und man denkt grade noch über eine nach, da ist bereits ein ganz anderes Thema aktuell. Also, das macht es in der Tat schwierig. Es kommt dazu, dass Florian Sendtner eine gewöhnungsbedürftige Stimmlage hat und auch die Dialektfärbung ist nicht jedermanns Sache. Was aber sehr schön ist an dieser CD sind die kleinen musikalischen Einsprengsel von Sendtners zehnjähriger Nichte Clara auf der Trompete vor oder nach den Texten. Die lernt offenbar noch die Beherrschung des Instrumentes und man hört die Ventile klappern, aber das ist in den Texten nicht anders; was die Themen oder beschriebenen Personen betrifft, da klapperts und stockt es ganz genau so. Also passt es.

Florian Sendtner
Bitte schießen Sie nicht auf die Bäckereifachverkäuferin
Autorenlesung mit Musik
ISBN 978-3-939529-00-2
1 Audio CD / 77 Minuten, 12,90 €
erschienen im LohrBär-Verlag
2006

(Shanghai Drenger)

nach oben

Beitragsarchiv

Sortiert nach Kategorie:

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!