RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Sonntag, der 16.Januar, 20:57 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Hörbuchrezension

Hörbuchrezension vom 17.11.2008

Philip Roth: Jedermann - Philip Roth's Jedermann-Geschichte ist tatsächlich eine Allerweltsgeschichte. Zwar handelt sie sehr gezielt in den Vereinigten Staaten, dennoch könnte sie sich überall in der westlichen Welt abspielen.

Der Jedermann dieser Geschichte trägt nicht einmal einen Namen, so durchschnittlich könnte seine Figur sein. Trotzdem ist sie es nicht, denn sie hat eine ganz eigene Geschichte mit sehr vielen Höhe- und Tiefpunkten. Andererseits macht eben diese Geschichte die Figur zum Jedermann, denn wir alle müssen mit den Aufs und Abs leben.

Ein alternder Mann denkt in dieser Jedermann-Geschichte über sein Leben nach. Früher arbeitete er in der New Yorker Werbebranche. Nach den Anschlägen auf das World Trade-Center ist er aufs Land gezogen und hat sich dort in einem Alten-Wohnviertel ein Haus gekauft, indem er seit seiner Pensionierung Malunterricht gibt. Im großen und ganzen ist er sehr zufrieden mit seinem Leben, auch wenn es gesundheitlich schon seit vielen Jahren immer wieder Probleme gibt. Mehrere Operationen liegen hinter ihm, die er allesamt gut weggesteckt hat. Eigentlich hat er keinen Grund mit dem Leben zu hadern.

Doch eines Tages beginnt sich der Verfall einen Weg in sein Leben zu bahnen. Immer mehr Leute in seiner Umgebung und andere, die in seinem Leben eine wichtige Rolle spielten, büßen ihre geistigen Kräfte ein oder sterben und auch er merkt, dass es so wie jetzt nicht ewig weitergehen wird. Nach und nach wird er immer verbitterter mit sich und seiner Umwelt, neidet anderen die Vitalität, selbst sein eigener Bruder, der Arzt ist und ihm stets zur Seite stand, ist für seine Begriffe unanständig gesund für sein Alter.

Philip Roth hat hier mit einer sehr leichten, aber dafür um so schärfer gezeichneten Geschichte unser aller Vergänglichkeit zu Papier gebracht und man darf sich selbst schon mal mit dem Gedanken anfreunden, dass die Hände vielleicht irgendwann zittern oder der eine oder andere Bypass gelegt wird. Ein hervorragender Roman über das Altern und über unsere Vergänglichkeit. Gelesen übrigens von Schauspieler Peter Fitz - kaum passender zu besetzen.

Jedermann von Philp Roth
gelesen von Peter Fitz
Regie: Ralph Schäfer
Produktion: RBB
Verlag: Hörverlag
4 CDs, 295 Minuten
Preis: 19,95 Euro
ISBN: 978-3-89940-929-1

(Shanghai Drenger)

nach oben

Beitragsarchiv

Sortiert nach Kategorie:

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!