RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Mittwoch, der 16.Juni, 22:31 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Hörbuchrezension

Hörbuchrezension vom 13.11.2007

Siegfried Lenz: Erzählungen II - Aus Anlass des 80. Geburtstages erschien bei Hoffmann und Campe im Jahr 2006 eine Höredition mit Texten von Siegfried Lenz.

Lenz ist bekanntlich, wenn man es möchte, einzuordnen und vergleichbar mit Größen der deutschen Nachkriegsliteratur wie Heinrich Böll, Günter Grass oder Walter Kempowski. Bilder zeigen Lenz oft sitzend mit Pfeife im Mund. Der Schriftsteller in seiner Denk-Pose schlechthin? Vielleicht.

Siegfried Lenz ist auf dieser sechsteiligen Hörausgabe beinahe so präsent, wie auf den Bildern. Nur eben anders - besser, wie ich finde. Mit markanter Stimme liest er seine Texte, Erzählungen unterschiedlichster Länge und unterschiedlichster Art. Der Literaturwissenschaftler und Leiter der Abteilung künstlerisches Wort beim Norddeutschen Rundfunk, Hanjo Kesting, hat hier eine ganz besondere Auswahl von Lenz-Texten verfügbar gemacht.

Die Edition beginnt mit der Nachkriegserzählung "Mein schwarzer Markt", in dem Lenz die Erfahrungen und Erlebnisse eines Schwarzmarkthändlers miterleben lässt, eine Erzählung, die im Jahr 59 entstanden ist.

Weiter thematisiert Lenz Bereiche der Diktatur oder des diktatorischen, oft sehr filigran und gar nicht vordergründig, sondern mit sehr viel Feingefühl, soll heißen die Hörer, resp. Leser, ist gezwungen die Geschichten weiter zu denken ("Die Augenbinde", "Der Mann unseres Vertrauens").

Die Entstehungszeit der Texte beginnt im Jahr 1959 und setzt sich fort durch Lenz' Leben, bis hin zu einem Text von 1993, in dem es um die Arbeits(los)-Situation eines Akademikers geht, welcher sich mit dem Hausverkauf einer mangelhaften Lexikaausgabe über Wasser halten muss.

Lenz hat also an seinem Biss über all die Jahre nichts eingebüßt.

Hörtechnisch sei zu erwähnen, dass viele Texte offenbar Mitschnitte von Live-Lesungen des Autoren sind. Hierbei wird ein Stück Kulturgeschichte offenbar: während heute das Publikum auch bei Autorenlesungen stets akustisch präsent zu sein scheint, herrschte damals gebannte Stille im Auditorium. Nur hin und wieder geht ein Raunen durch den Saal. Liegt es am damals respektvolleren Publikum oder liegt es umgekehrt an weniger fesselnden Vorlesern heute? Das lasse ich offen.

Dem Karton ist ein Heftchen beigefügt, welches neben Angaben zu den Texten auch ein kurzes Interview mit Siegfried Lenz enthält, indem er sich über die Arbeit von Schriftstellern beim Rundfunk äußert.

Siegfried Lenz.: Erzählungen II
Verlag: Hoffmann und Campe
Produktion NDR
Hrsgb. Hanjo Kesting
6 CDs / 462 Minuten
Preis: 35 Euro
ISBN: 3-455-320-449

(Shanghai Drenger)

nach oben

Beitragsarchiv

Sortiert nach Kategorie:

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!