RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Montag, der 21.Juni, 09:27 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Kommentar

Kommentar vom 24.01.2003

Neue Kreuzritter - Die Achse des Bösen, verläuft sie nun eigentlich längs des Äquators oder von Nord nach Süd? Da man Deutschland und Großbritannien nun auch zu den Schurkenstaaten rechnen könnte, allemal aber zu einem Hort fanatischer Islamisten, ich erinnere an die letzten Razzien und Verhaftungen, stellt sich mir die Achse nun bald schon als Kreuz dar. Es ist schon Kreuz mit dem Bösen.

Ja, und plötzlich sind Deutschland und Frankreich ein Problem. Denn sie verkörpern mit ihrer Anti-Aggressions-Haltung nicht den Geist eines vereinten, sondern den eines alten Europas. So sagt es zumindest der US-amerikanische Verteidigungsminister Donald Rumsfeld.

Und jetzt bitte ich Sie, stellen Sie sich mal einen deutschen Außenminister oder meinetwegen auch unseren Verteidigungsminister vor, der sich überstiege und abwegigerweise den USA altertümliches Denken vorwürfe. Dank einer sehr regen Opposition im Lande, die jede Chance sucht (und die sie im übrigen auch braucht), wäre dieser Minister innerhalb kürzester Zeit nicht mehr tragbar. Einem Amerikaner schreibt man solche Äußerungen dem Patriotismus zu.

Nein, wir würden uns entschuldigen, personelle Konsequenzen ziehen und Amerika würde erhaben dazu nicken. Und stellen Sie sich bitte jetzt noch unseren Kanzler vor, der sich mit säuerlichem Gesicht abwendet, wenn Präsident Bush-Fire ihm versöhnlich die Hand reichen will, der Deutsche aber nur über Botschafter kommunizieren lässt, mit dem Rücktritt des Ministers sei man schon zufrieden.

Wie bitte? Ach ja, Verzeihung, ich vergaß, dass wir keine Atomwaffen besitzen, das ist natürlich ein Argument. Doch Moment, ganz so unterwürfig sind wir gar nicht mehr. Bereits am gestrigen Nachmittag wurden die ersten Meinungen laut, dass sich Onkel Sam diesmal im Ton vergriffen hat. Ich denke, wir sind auf dem richtigen Weg, wenn wir äußern können, und nicht privat sondern auch politisch, dass Kriege keine Probleme lösen. Vielleicht kann ich eines Tages sein, was in der deutschen Geschichte stets undenkbar schien: Patriot, vielleicht gar Kommunist und Pazifist zugleich.

Und was machen wir inzwischen aus der Achse des Bösen? Viel besser fände ich doch gleich, die USA als letzte Insel des Guten zu bezeichnen, nicht nur, weil das deutlich positiver klingt, auch gäbe es den USA eben nur so die Legitimation, gegen jeden anderen Staat und nach eigenem Ermessen vorzugehen.

(Charles Ott)

nach oben

Beitragsarchiv

Sortiert nach Kategorie:

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!