RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Donnerstag, der 17.Juni, 18:41 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Hörbuchrezension

Hörbuchrezension vom 20.12.2011

Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas - Der angesehene Rosshändler Michael Kohlhaas muss in der Burg des Junkers Wenzel von Tronka einen Teil seiner edlen Pferde zurücklassen, weil er angeblich den nötigen Passierschein nicht besitzt. Als er mit den geforderten Dokumenten zurückkehrt, haben die Ritter seinen Knecht zuschanden geprügelt und die Pferde zugrunde gerichtet. Monatelang bemüht sich Kohlhaas auf allen juristischen Wegen um Gerechtigkeit. Als seine Frau bei einem Bittweg ums Leben kommt, begibt er sich auf einen blutigen Rachefeldzug gegen den Junker, der mit der Zerstörung der Tronkenburg erst seinen Anfang nimmt ...

Im 19. Jahrhundert verarbeitete Heinrich von Kleist die Geschichte von Hans Kohlhase in der Novelle Michael Kohlhaas. Dabei blieb er in der Schilderung der Ereignisse jedoch nicht authentisch, da ihm die Untersuchungsakten von 1539 nicht vorlagen. Hans Kohlhase lebte im 16. Jahrhundert als Kaufmann in Cölln an der Spree im Brandenburgischen. Am 1. Oktober des Jahres 1532 begab er sich auf eine Reise zur Leipziger Messe. Auf dem Weg dorthin wurden ihm jedoch auf Geheiß des Junkers von Zaschnitz zwei seiner Pferde abgenommen mit der Begründung, er habe sie gestohlen. Kohlhase versuchte, juristisch dagegen vorzugehen. Vergleichsverhandlungen fanden am 13. Mai 1533 auf der Burg Düben statt, führten jedoch zu keiner friedlichen Beilegung des Konfliktes. Ein Grund bestand vor allem darin, dass der Ritter von Zaschwitz inzwischen verstorben war und seine Erben eine angemessene Entschädigungszahlung verweigerten. Aus diesem Grund erklärte er 1534 die Fehde und brannte Häuser in Wittenberg nieder. Er beging weitere Verbrechen. Schließlich wurde er ergriffen und am 22. Mai 1540 in Berlin öffentlich durch Rädern hingerichtet.

Nie wieder wurde der Konflikt zwischen Recht und Gerechtigkeit so packend dargestellt wie in Kleists weltberühmter Novelle. Meisterhaft und fesselnd gelesen von Ulrich Matthes. Hochaktuell und unbedingt empfehlenswert!

Heinrich von Kleist: Michael Kohlhaas
Gelesen von Ulrich Matthes
4 CDs, 259 Minuten
ISBN978-3-8398-1117-7
Preis19.95 €
Erschienen im Argon Verlag, www.argon-verlag.de

(Burkhardt Kolbmüller)

nach oben

Beitragsarchiv

Sortiert nach Kategorie:

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!