RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Montag, der 14.Juni, 06:58 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Buchrezension

Buchrezension vom 07.11.2012

"Frühe Vögel" von Matthias Senkel - Wohl schon ewig wird die Menschheit von einem Traum verfolgt: es müsste doch möglich sein, sich wie ein Vogel in die Lüfte zu erheben.
Dieses Traumes hat sich der Leipziger Autor Matthias Senkel in seinem Buch „Frühe Vögel“ angenommen.
Mit Akribie erzählt Senkel die Geschichte einer Familie, die scheinbar bis in den letzten Winkel mit der Fliegerei beschäftigt war. Ist es seine eigene Familie? Dies zumindest will Senkel den Lesern durch irritierende Einrückungen von Stammbäumen suggerieren. Zu welchem Zweck, das weiß der Autor.

Stringent gelesen geht Senkels Erzählung beinahe im Fontane-Stil durch: dezent und dennoch wortgewaltig, schön im Klang und meist auch seriös und ernst, manchmal auch mit feinem und unterhaltsamen Humor.
Verwirrend allerdings und für mich überhaupt nicht nachvollziehbar ist Senkels seltsames Kapitelkonvolut. Einverstanden, der Autor weist am Anfang darauf hin, dass man sich auch einer anderen Reihenfolge bedienen darf, der erwähnt stringenten nämlich, welche mittels Wortwegweisern am jeweiligen Ende eines Kapitels verfolgt werden kann und welche ich dringend allen Lesern empfehle. Warum die andere mögliche Reihenfolge auf irgend eine Weise Sinn haben soll erschließt sich – zumindest mir – in keiner Weise. Der Roman hätte diesen Winkelzug der Aufmerksamkeitsgewinnung nicht nötig gehabt. Aber wie auch immer gelesen, Senkels Roman ist unterhaltsam, ist ein Flug in eine andere Zeit und er ist eine Erinnerung daran, dass der tollkühne Traum der Fliegerei stets auch mit dem Verderbnis des Krieges einher geht.
Auch der letztendliche Griff nach den Sternen, die Erhebung des Menschen in das Weltall, wurde trotz aller ideologischen Verwerfungen möglich. Vielleicht ein Indiz dafür, dass der Fortschritt auf korrekter Basis nicht so recht gelingen will.

Lesenswert ist zum Teil auch das etwa 100seitige Personenregister mit den Verweisen auf deren Ableben; zum Teil tragisch, zum Teil absurd, daher aber ganz interessant, wenn auch, für meinen Geschmack, deutlich zu lang.

„Frühe Vögel“ von Matthias Senkel ist in übertragener Weise, wie manche Flugmaschine, ein Versuchsfahrzeug und ich bin überzeugt, sein Erbauer wird noch so manches interessante Gerät in die Lüfte steigen lassen.

„Frühe Vögel“ von Matthias Senkel
2012 im Aufbau-Verlag erschienen,
ca. 300 Seiten, Hardcover,
Preis: 19,99 € , E-Book: 15,99 €
ISBN: 978-3-351-03385-9

(Shanghai Drenger)

nach oben

Beitragsarchiv

Sortiert nach Kategorie:

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!