RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Dienstag, der 15.Juni, 06:07 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Spielerezension

Spielerezension vom 28.05.2013

Super Race - Indianapolis, Nürburgring und Abu Dhabi: Da schlagen beim Klang der Motoren nicht nur Männerherzen höher.
Der Geruch nach Benzin und Geld lässt bei spannenden Rennen auch manche Handfläche feucht werden.
Der Verlag Schmidt-Spiele hat eine Menge Spannung in eine kleine Blechschachtel gepackt und ein Autorennspiel ohne Autos daraus gemacht.

Jeder der maximal vier Spieler erhält eine kleine abwischbare Tafel, auf der ein Rundkurs eingetragen ist.
Die Rückseite zeigt eine zweite Rennstrecke mit Schikanen.
Die Rennbahnen sind in lauter Quadrate unterteilt, die man entweder gradlinig oder im abknickenden rechten Winkel durchfahren kann.
Manche dieser Quadrate sind außerdem farbig unterlegt.
Auf fünf Würfeln findet man gerade Strecken oder rechtwinklige Kurven in drei Farben.
Ist man an der Reihe, wirft man alle Würfel.
Zweimal darf man noch nachwerfen, dann muss man sich für alle sichtbaren Symbole einer Farbe entscheiden.
Die trägt man jetzt mit einem Folienstift auf seiner Rennstrecke in die kleinen Quadrate ein.
Dabei ist die Reihenfolge egal, es müssen aber alle Streckenteile sauber aneinander passen.
Ist das nicht möglich, verfällt der Wurf, und man läuft Gefahr, den anderen hinterher zu fahren.

Besonders schwierig kann das in den farbig unterlegten Quadraten des Rundkurses werden.
Da zeigt schon mal ein Würfel mehr als nötig die gewünschte Farbe und man muss erkennen, dass man sich kräftig verzockt hat.
Lässt man sich während des Rennens zu weit nach außen tragen, hat man die Chance, in einer Steilkurve am Rande des Kurses noch einmal würfeln zu dürfen.
Eine Abkürzung innerhalb der Strecke sorgt für einen zusätzlichen Adrenalinschub, da aufgrund der verschiedenen Farben niemals alle Würfel gleichzeitig eingesetzt werden können.
Da gilt es, vorsichtig zu taktieren und lieber nicht nachzuwürfeln.
Wer dann zuerst – bei welcher Streckenführung auch immer – durch das Ziel braust, hat das Rennen gewonnen.

Super Race ist kein abendfüllendes Abenteuer, aber für rund sechs Euro ein wunderbares Mitbringspiel mit ordentlich Spaß in kleiner Schachtel.



„Super Race“, von Dietmar Bockelmann bei Schmidt Spiele, Grafik von Anne Pätzke, 1 bis 4 Spieler ab 6 Jahren, ca. 20 Minuten, ca.6 €

(Chris Mewes)

nach oben

Beitragsarchiv

Sortiert nach Kategorie:

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!