RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Sonntag, der 20.Juni, 02:32 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Spielerezension

Spielerezension vom 26.08.2013

"Auf die Nüsse!" - Das Eichhörnchen als solches ist in unseren Breiten bereits seit Jahrhunderten als eifriger Nüssesammler bekannt.
Der Waschbär hingegen taucht in Mitteleuropa erst seit wenigen Jahren als zwar putziger, aber nichtsnutzer Dieb von Nahrungsmitteln auf.
Beide treffen im neuen Spiel "Auf die Nüsse" aus dem Amigo-Verlag aufeinander.
Jeder der zwei bis vier Spieler besitzt einen Haufen kleiner Eichhörnchen aus Holz und einige Karten mit Nussverstecken, die es gegen Punkte zu füllen gilt.

Ein fröhlich gestalteter Spielplan mit Motiven aus dem täglichen Leben der Waldbewohner gibt vier Bahnen in drei Ebenen vor, auf denen die Eichhörnchen ihre Nüsse sammeln können.
Mittels dreier Würfel kann man sie dort einsetzen.
Dazu wirft man zwei weiße und einen grünen Würfel und kombiniert den grünen mit einem der weißen.
Die Zahlen zwei, drei und vier passen auf die Bahn ganz links, zehn, elf und zwölf ganz rechts, der Rest teilt sich auf.
Die fünfte Bahn in der Mitte ist den diebischen Waschbären vorbehalten.
Dafür braucht man eine Sieben.

Unterhalb der Bahnen für die Eichhörnchen liegt je eine Nusskarte.
Da gibt es Wal- und Haselnüsse, Eicheln und Bucheckern, manchmal auch einen wertvollen Joker.
Hat man mit der richtigen Würfelkombination einen seiner Nager auf die entsprechende Zahl gesetzt, schiebt man ihn auf die erste Ebene.
Ist das zweite eigene Hörnchen dort angekommen, erhält man die unten liegende Karte.
Die packt man dann eilig in einer seiner Höhlen, wobei Ehrensache ist, dass man nur sortenrein sammelt.
Die eigenen Eichhörnchen erhält man zurück, alle anderen marschieren in die nächste Ebene.

Eine kleine Höhle für fünf Punkte ist relativ leicht und schnell durch nur zwei Karten mit Nüssen gefüllt.
Eine große Höhle für sechs Nusskarten gibt am Ende satte 30 Punkte, ist aber auch mit einer Sorte Nüssen schwierig zu füllen.
Das alles wäre ja noch recht einfach, gäbe es da nicht zwei Hindernisse:
Einmal treiben die Waschbären ihr Unwesen, andererseits gibt es den Can't-Stop-Effekt.
Das bedeutet, dass man solange würfeln darf, wie man noch Hörnchen auf freie Zahlenfelder setzen kann.

Ergibt der Wurf Kombinationen, die bereits alle besetzt sind, sind alle Eichhörnchen, die noch nicht die erste Ebene erreicht haben, verloren.
Kommen zwei eigene Eichhörnchen auf der mittleren Bahn zusammen, darf sich der Waschbär eine Nusskarte aus der Auslage nehmen und eine weitere bei einem der Mitspieler taktisch clever und gemein klauen.
Falls sich in einer höheren Ebene mehrere eigene Eichhörnchen treffen, dürfen sie sich eine Nusskarte aus der Auslage aussuchen.
Ist der Stapel mit den Nusskarten aufgebraucht, endet das Spiel.
Dann zeigt sich, wer am schlausten die wertvollen Höhlen mit Nüssen gefüllt hat.

Auf die Nüsse ist spannend und flott, ein echtes Spielehighlight nicht nur für den kommenden Winter.

Auf die Nüsse von Michael Feldkötter bei Amigo, Grafik von Loic Billiau, 2 bis 4 Spieler ab 8 Jahren, ca. 45 Minuten, ca. 17 Euro

(Chris Mewes)

nach oben

Beitragsarchiv

Sortiert nach Kategorie:

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!