RadioLivestream Radio LOTTE Blog Radio LOTTE Mediathek Radio LOTTE Newsfeed Radio LOTTE bei Facebook
 
Jetzt im Radio

Mittwoch, der 28.Februar, 11:17 Uhr

seit 00:00 Uhr
Nächste Sendung ab 00:00 Uhr

Aktuell - Nachrichten

Weimar-Nachrichten vom 24. November 2023

(07.45) Verkehrsfreigabe für Ettersburger Straße erneut verschoben
Noch eine Woche müssen sich die Verkehrsteilnehmer gedulden bis die Bahnunterführung auf der Ettersburger Straße freigegeben ist. Es handelt sich dabei um die mittlerweile dritte Verschiebung der Straßen-Freigabe. Wie es von der Stadt heißt, seien zwar die Verkehrsanlagen baulich vollständig fertiggestellt und wurden planmäßig abgenommen. Jedoch muss die Freigabe nochmals verschoben werden, da in dieser Woche krankheitsbedingt das Umrüsten der Ampel-Anlage im Tunnel auf LED nicht beendet werden konnte. Aufgrund der Verkehrs- und Schulwegsicherheit könne der Tunnel nicht ohne funktionierende Anlage genutzt werden. Nachdem die Lichtsignalanlage in der kommenden Woche in Betrieb genommen wurde, werde der Verkehr dort wieder ab dem 1. Dezember rollen. Infolge der Verschiebung müssen die Stadtbusse weiterhin die seit Mai bestehende Umleitungsstrecke über die Buttelstedter Straße/Friedrich-Ebert-Straße fahren. Das gab die Stadtwirtschaft in einer Mitteilung bekannt. Der diese Woche vorgestellte Sonderfahrplan mit seinen neuen Taktungen wird dennoch ab Samstag in Kraft treten, da eine kurzfristige Umplanung personell und organisatorisch nicht möglich sei, erklärt der Nahverkehrs-Bereichsleiter der Stadtwirtschaft Kai Stodollik. (mt)

(07.45) Polnischer Botschafter bestätigt Ausbau von Wirtschaftsbeziehungen
Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Polen Frankreich und den neuen Bundesländern sollen weiter vertieft werden. Während seines Aufenthalts in Weimar signalisierte der polnische Botschafter der Bundesrepublik, Dariusz Pawłoś, dafür die Unterstützung Polens. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung trafen sich am Mittwoch im Rathaus Unternehmer verschiedenster Branchen, Vertreter des Thüringer Wirtschaftsministeriums sowie der Landesentwicklungsgesellschaft. Dazu eingeladen hatten der Weimarer-Dreieck-Verein und Oberbürgermeister Peter Kleine. Unter Federführung des Weimarer Dreieck e.V. sollen auf die Auftaktveranstaltung weitere Termine mit Unternehmerinnen und Unternehmern folgen. Das Thüringer Wirtschaftsministerium und die LEG haben ihre Unterstützung zugesagt, - unter anderem bei der Vernetzung von Clustern wie im Bereich der Medizin oder der Optik. (mt)

(07.45) "Spielberg" hat neue Paten
Der an der Bonhoeffer Straße gelegene "Spielberg" hat nun neue Paten und Patinnen. Nach Angaben der Stadt werden sich die Kinder der 5. und 6. Klasse der Diesterwegschule um den Spielplatz kümmern. In Zusammenarbeit mit dem Kommunalservice wollen sie dafür sorgen, dass er sauber, sicher und schön bleibt. Die Stadt bietet die Möglichkeit, dass die Bürger und Bürgerinnen die Patenschaft für einen Spielplatz übernehmen können. Aufgabe der Spielplatz-Paten ist es u. a. die Spielflächen regelmäßig zu besichtigen, die Spiel-, Rasen-, Sitz- und Ruheflächen zu säubern und die Stadt über Störungen und Probleme zu unterrichten. Sie unterstützen damit die Arbeit des Kommunalservice, der sich regelmäßig um die rund 70 Spielmöglichkeiten in Weimar kümmert. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Homepage der Stadt. (mt)

(07.45) Gewerkschaftsbund erinnert an Karl Borchert
Seit gestern erinnert ein Hinweisschild in Weimar an den Widerstandskämpfer Karl Borchert. Der Deutsche Gewerkschaftsbund in der Kultur-Stadt hat gestern das Schild in der Karl-Borchert-Straße enthüllt. Anlass ist der Todestag Borcherts, der sich am Donnerstag zum 86. Mal jährte. Geboren wurde er 1876 in Klossow. Ermordert wurde er im Jahr 1937 im Konzentrationslager Buchenwald. In Weimar war er 1919 an der Gründung der KPD-Ortsgruppe mit beteiligt. Nachdem die Nationalsozialisten die macht ergriffen, war er im Widerstand aktiv. (mt)

(07.45) "Leseratten" feiern Abschluss
Das Freizeit-Leseprojekt "Ich bin eine Leseratte" feiert am Samstag in der Stadtbücherei seinen Abschluss. Dabei werden die Ergebnisse des Projekts präsentiert. Die Stadt hat darauf aufmerksam gemacht, dass in den letzten fünf Monaten lesefreudige Schüler die Möglichkeit hatten sechs verschiedene Bücher zu lesen. Parallel dazu konnten sie in einem Begleitheft Fragen zu jedem Buch beantworten. Bis Ende Oktober musste das Heft in der Bücherei abgegeben werden. Für die Veranstaltung wird die Kinderbuchautorin Jutta Wilke aus ihren Büchern "Das Karlgeheimnis" und "Der Tag, an dem Lotto-Werner verhaftet wurde" lesen. Zum Abschluss des Projekts können mehrere Kinder Buchgutscheine gewinnen, heißt es. Abgeschlossen wird es 10 Uhr 30 im Gewölbekeller der Stadtbücherei. Gefördert wurde das Projekt durch die Sparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen, die Sparkassen Weimar und die Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken in Thüringen. (mt)

(07.45) ACC-Galerie eröffnet "Lost in Democracy"-Ausstellung
In der ACC-Galerie hebt sich am Samstag der Vorhang für die neue Bilderschau "Verloren in der Demokratie". 13 Künstler*innen präsentieren dort Werke unterschiedlicher Gattungen, die sich laut Ankündigung unter anderem mit der Propaganda staatlicher Institutionen, der Uneinlösbarkeit gesellschaftlicher Idealvorstellungen, der Zerbrechlichkeit und Widerstandsfähigkeit von Gesellschaftsidealen beschäftigen. Auch stehen die Wirkungsarmut von Kritik und Protest, die extremen antidemokratischen Verwerfungen in der polarisierten US-Gesellschaft und die Vermittlung deutscher Werte und Bräuche im Spiegel der Demokratie im Fokus. Beginnen wird die Eröffnung der Ausstellung am Samstag 20 Uhr. Bis zum 21. Januar 2024 wird sie zu sehen sein. (mt)

(08.45) Herbstflohmarkt bei Landenberger
Der Schulförderverein "Für Euch" des Landenberger-Förderzentrums lädt am Samstag zum Herbstflohmarkt. Im Foyer der Schule an der Schubertstraße können dann Interessierte von 9 bis 13 Uhr stöbern, feilschen und sich miteinander austauschen. Laut Ankündigung des Vereins würden insgesamt 22 Verkaufsstände ihre Waren anbieten, - darunter seien unter anderem Kindersachen, Spielzeug, aber auch Bücher und CDs sowie Haushalts- und Einrichtungsgegenstände. Auch soll es an einem Stand von Schülern selbst hergestellte Unikate aus Ton geben. Der Erlös des Stands des Fördervereins, die Standmiete und der Inhalt einer Spendenbox fließen in den Erhalt der Schuljugendarbeit, heißt es. (mt)

(09.45) Stiftung Ettersberg und Bauhaus-Uni laden zur Lesung
Freiheit der Worte - Worte der Freiheit". Unter diesem Titel laden heute Abend die Stiftung Ettersberg und die Bauhaus-Universität zur Lesung und zu Gesprächen. Gefragt wird dort, was Meinungsfreiheit im Krieg und in der Diktatur bedeuten, wie politisch Literatur sein darf Und wie das Weiterschreiben nach der Katastrophe möglich ist. Wie es in der Ankündigung heißt, soll darüber mit Blick auf Afghanistan, Ukraine und dem Iran mit der Menschenrechts-Aktivistin, Autorin und Filmemacherin Nahid Shahalimi, der Autorin und Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin Tanja Maljartschuk und mit dem Verleger und Autoren Madjid Mohit gesprochen werden. - Beginnen wird die Veranstaltung 18 Uhr im Audimax der Bauhaus-Uni. Die Lesung und Diskussion findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Jorge Semprún in Weimar" anlässlich des 100. Geburtstags Semprúns statt. (mt)

Nachrichtenarchiv

November 2023

MoDiMiDoFrSaSo
4
5
11
12
18
19
25
26

Suche

Sortieren nach
   
   

Förderer

Kunstfest 2016 Ehringsdorfer Adapoe Sound dottr. Brings auf den Punkt!